Keine Angst vor LED- und Energiesparlampen

von: Philipp Kapitel15. Oktober 2012, 20:54

Seit dem 01. September 2012 dürfen keine Glühlampen mit 25 und 40 Watt mehr in Verkehr gebracht werden, eine Informationsplattform es im Amtsdeutsch heißt. Händler können ihre Lagerbestände zwar noch verkaufen, aber danach ist Schluss. Aus gutem Grund. Schließlich wandeln Glühbirnen nur fünf % des Stroms in Licht um. Die restlichen 95 % verpuffen ungenutzt als Wärme.

[mehr lesen]


EU-weites Verbot der Glühlampe

von: Philipp Kapitel 4. September 2012, 18:05

Diese EU-Regelung ist eine Folge der geringen Energieeffizienz der Glühlampen, die nur zehn % der ihnen zugeführten Energie für die Produktion von sichtbarem Licht verwenden. Sobald auch die letzten verbleibenden Bestände der traditionellen Glühlampe in den Geschäften verkauft sind, werden Konsumenten auf Niedrigenergie-Lösungen, wie zum Beispiel LED-Lampen (Light Emitting Diodes) zurückgreifen müssen. Diese erzielen eine Energieersparnis von bis zu 85 Prozent im Verhältnis zu herkömmlichen Glühlampen. Im Gegensatz zu Energiesparlampen liefern LED-Lampen eine 5-mal längere Lebensdauer, liefern sofort nach dem Einschalten die volle Leuchtkraft und sind frei von gefährlichen Substanzen wie etwa Quecksilber. [...]

[mehr lesen]


Keine 25 und 40 Watt Glühbirnen mehr ab September

von: Philipp Kapitel22. August 2012, 18:10

​ Ab dem 01. September 2012 werden nur noch Glühlampen von etwa 10 Watt erhältlich sein. Dies entspricht einem Helligkeitswert kleiner als 60 Lumen. Doch was sind die Alternativen zur herkömmlichen Glühbirne? “Im Direktvergleich zur Glühbirne sind Energiespar- und LED-Lampen in ihrer Anschaffung teurer, aber durch ihr enormes Energiesparpotential gleichen sich diese Kosten schnell wieder aus”, sagt Philipp Jorek vom Verbraucherportal Billig-Tarife.de. [...]

[mehr lesen]