EU-weites Verbot der Glühlampe

von: Philipp Kapitel 4. September 2012, 18:05

Ab dem 1. September verbietet die EU- Gesetzgebung die Herstellung und den Import sämtlicher Modelle der traditionellen Glühlampen in der gesamten EU.

Diese EU-Regelung ist eine Folge der geringen Energiebilanz der Glühlampen, die nur zehn Prozent der ihnen zugeführten Energie für die Produktion von sichtbarem Licht verwenden. Sobald auch die letzten verbleibenden Bestände der traditionellen Glühlampe in den Geschäften verkauft sind, werden Konsumenten auf Niedrigenergie-Lösungen, wie zum Beispiel LED-Lampen (Light Emitting Diodes) zurückgreifen müssen. Jene erzielen eine Energieersparnis von bis zu 85 Prozent im Verhältnis zu herkömmlichen Glühlampen. Im Gegensatz zu Energiesparlampen liefern LED-Lampen eine 5-mal längere Lebensdauer, liefern sofort nach dem Einschalten die volle Leuchtkraft und sind frei von gefährlichen Substanzen wie etwa Quecksilber. Außerdem sind LEDs schock- und vibrationsresistent.
Jeanine Chrobak-Kando, Business Development Manager LED EUMEA bei Verbatim meint: “LED-Lampen bieten viele Vorzüge. Sie zeichnen sich durch Energieeffizienz, Leistung, Verlässlichkeit und Nutzungsdauer aus. LEDs erzielen eine Energieersparnis von bis zu 85 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen. Ohne Glühfaden, der durchbrennen könnte, halten sie mindestens 35-mal länger. Das entspricht einer zusätzlichen Nutzungsdauer von mehr als 15 Jahren.” “Neben der Energieeffizienz und der beeindruckenden Rentabilität bieten LED-Leuchtmittel eine außergewöhnlich hohe Lichtqualität und Farbwiedergabe. Zudem sind die Lampen dimmbar, sodass zwischen einem strahlend weißen oder einem einladend warmen Licht gewählt werden kann. Noch dazu sind sie in modernem, dennoch zeitlosem Design und in allen bekannten Formen und Sockeln erhältlich”, sagt Jeanine Chrobak-Kando.

Gegenwärtig macht die Beleuchtung 19 % des globalen Stromverbrauchs aus. Durch die vollständige Umstellung auf Beleuchtung mit LED-Lampen ließe sich der weltweite Energiebedarf zu Beleuchtungszwecken um 40 % verringern. Dies entspricht einer Kostenersparnis von 130 Milliarden €. Nach Angaben der Klimaschutzorganisation The Climate Group könnte durch den Einsatz von LED-Lampen der weltweite CO2-Emission um 670 Millionen Tonnen pro Jahr reduziert werden, eine Menge, die in etwa dem CO2-Ausstoß durch den weltweiten Flugverkehr im Jahr 2011 entspricht.

Quelle: inar.de


|| Zur Liste ||

CHECK24 - Partnerprogramm

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.