LED ist 8 Mal günstiger

von: Philipp Kapitel 4. September 2012, 18:07

“Acht Mal günstiger als eine Glühlampe ist eine LED-Lampe für den Verbraucher”, sagt Philipp Jorek. Dies zeigen die Ergebnisse eines stichpunktartigen Tests von drei verschiedenen Leuchtmitteln. Dieser zeigt, was billiger, energiesparender und einfacher ist.

“Eine Energiesparlampe ist fünf Mal günstiger als eine Glühbirne”, sagt Philipp Jorek vom Energieportal www.stromverbrauch-ausrechnen.de. “Zwar sind die Anschaffungskosten einer 3 Watt LED ab 9 Euro mehr Kosten, aber durch ihre lange Lebensdauer und den geringeren Energiebedarf von circa 13 Milliampere werden jene Kosten sehr schnell ausgeglichen.” so Jorek weiter. Eine 5 Watt Energiesparlampe kostet rund 2 Euro und verbraucht dagegen schon etwa 22 Milliampere. Eine 25 Watt Glühbirne kostet zwar nur etwa 1 Euro, verbraucht aber rund 116 Milliampere. Obwohl die drei Leuchtmittel einen vergleichbaren Lichtertrag haben, unterscheiden sich in ihrer Brenndauer grundlegend. LEDs weisen laut Herstellerangaben eine Nutzungsdauer von etwa 25000 Stunden auf, was bei einer Nutzung von 8 Leuchtstunden pro Tag etwa 10 Jahren entspricht. Dagegen halten Glühbirnen nur rund 1000 und Energiesparlampen im besten Fall bis zu 10000 Leuchtstunden. Langfristig lohnt sich für den Abnehmer also der Umstieg, denn LEDs enthalten nicht das in Energiesparlampen enthaltene gesundheitsschädliche Quecksilber.

Im stichpunktartigen Test wurden die Anschaffungs- und Stromkosten von Leuchtmitteln für eine umgerechnete Brenndauer von 25.000 Leuchtstunden verglichen und dabei ein Strompreis von 23 ct./kWh zugrunde gelegt. Ausserdem wurde der Stromverbrauch unter realen Bedingungen im Haushalt von mindestens einer Glüh-, Energiespar- und LED-Lampe mit einem handelsüblichen Messgerät gemessen.

Mit Hilfe von diversen Medien stellt die iMPLI Informations-Systeme GmbH, die das Portal Stromverbrauch-ausrechnen.de betreibt, Endverbrauchern und Geschäftskunden umfangreiche Hintergrundinformationen unter anderem zu Energiethemen parat. Das langfristige und sehr aufwendige protokollieren von Artikeln und Veränderungen auf diversen Märkten gehört dabei zum Kerngeschäft des Unternehmens.

Quelle: inar.de

 


|| Zur Liste ||


Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.