MKT AG konzipiert Exponate für die Audi Sphere in Kopenhagen

von: Philipp Kapitel 4. August 2012, 11:15

Olching, 21. August 2012. Die MKT AG wurde erneut für Audi tätig: Für die öffentliche Ausstellung "Audi Sphere" auf dem Christiansborg Schlossplatz mitten im historischen Kern von Kopenhagen haben die Olchinger zwei Exponate entwickelt. Die Audi Sphere ist ein eindrucksvolles System aus drei begehbaren, miteinander verbundenen Kugelkörpern von je 11 Meter Durchmesser und gibt Einblicke in die nachhaltige Mobilität der Zukunft. Jede Kugel steht dabei für einen Technologieschwerpunkt der Marke Audi und lounched eine eigene Themenwelt: Der Besucher erfährt alles über den Leichtbau von Audi ultra, die elektrische Mobilität in Form von Audi e-tron sowie die Vernetzung der Fahrzeuge durch Audi connect. Diese Entwicklungen kann er dabei auf spielerische Weise kennenlernen und selbst erleben. Design und Architektur stammen von Schmidhuber, München. Konzeption und Kommunikation dafür kommt von KMS Blackspace, ebenfalls München.

audi

Für die Sphere Audi e-tron hat die MKT AG 30 interaktive Windräder entwickelt, die den Energietransfer erneuerbarer Energien demonstrieren. Bläst der Besucher in eines der Windräder, die im inneren des Kugelkörpers an der Wand befestigt sind, dreht sich dieses und sendet durch den Impuls ein Lichtsignal aus. Das Lichtsignal läuft dann am Standrohr des Windrads entlang über eine LED-Leiste bis zum Podest, auf dem schließlich der Audi e-tron Spyder, ein offener Flitzer mit Plug-in-Hybridantrieb, steht. MKT verantwortet hier die Konstruktion, Erzeugung und LED-Technik der 30 Windräder.

Zudem wurde von MKT ein beweglicher Scanner konzipiert, der in der Sphere Audi ultra um das zentrale Podest läuft, auf dem der Audi Space Frame präsentiert wird.
Der Scanner zeigt dabei wie ein umgekehrtes Röntgengerät das vervollständigte Fahrzeug. Über den 60 Zoll Bildschirm erhält der Besucher zusätzliche Informationen über die Audi ultra Leichtbauweise sowie die dabei verbundenen Vorteile im Alltag. Die jeweilige Position des mobilen Scanners wird an einen PC übermittelt. Dieser wertet die entsprechenden Informationen intelligent aus und passt das Videobild dem Standpunkt des Scanners an. MKT hat hier den gesamten Scanner inklusive der integrierten Technik angefertigt.

Quelle: presseanzeiger


|| Zur Liste ||

mobile.de - Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.